Ankunftsdatum
Abreisedatum
Personen

Auf geht’s nach Florenz mit der Straßenbahn! Wir haben es Für Sie getestet!


Nach Florenz mit der Straßenbahn Am Sonntag vormittag sind wir nach Florenz gefahren, um am frühen Nachmittag an einer geführten Besichtigung der Uffizien teilzunehmen.

 Normalerweise fahre ich immer mit dem Zug vom Bahnhof San Miniato-Fucecchio nach Florenz, aber sonntags gibt es nur wenige Züge. Da an diesem Tag außerdem eine Sportveranstaltung mit großem Andrang, der Deejay Ten-Lauf, stattfand, haben wir uns dafür entschieden, mit der Straßenbahn ins Zentrum zu fahren.

Neues Straßenbahnnetz Linie 1 Die Linie 1 ist fertiggestellt und wurde am 14. Februar 2010 eröffnet. Sie hat auf einer Länge von 7,8 Kilometern 14 Stationen.[1] Sie beginnt an der Villa Costanza in der Gemeinde Scandicci, wo sich auch jenseits der Autobahn, mit einer Stichstrecke angebunden, die Remise und die Werkstätten befinden. Die Tram verläuft weiter über die Via delle Sette Regole, die Via Fabrizio de Andre und den Viale Aldo Moro. Kurz nach Überqueren des Flusses Greve passiert sie die Stadtgrenze von Florenz und führt weiter durch den Viale Pietro Nenni. Nach Unterquerung einer Straßenkreuzung in einem kurzen Tunnel führt die Strecke über den Viale Francesco Talenti und die Via del San Sovino zur Piazza Paolo Uccello. Der Arno wird auf einer neu errichteten Brücke überquert. Die Strecke verläuft nun durch den Parco delle Cascine entlang der Via Stendhal und des Viale degli Olmi. Über die Piazza Vittorio Veneto führt die Trasse durch den Viale Fratelli Rosselli, die Via Jacopo da Diacceto und die Via Luigi Alamanni, wo die Gleise später auch von der Linie 2 bis zum Hauptbahnhof Florenz Santa Maria Novella befahren werden sollen, wofür die Abzweigweichen bereits eingebaut sind. Die vorläufige Endstation mit doppeltem Gleiswechsel befindet sich an der Westseite des Bahnhofs, obwohl die Gleise bereits bis zur Südseite verlegt sind. Der erste Abschnitt in der Gemeinde Scandicci dient der besseren Erschließung des Raums südlich von Florenz, in dem es bisher noch nie ein schienengebundenes öffentliches Verkehrsmittel gab.

Die Linie 1 hat auf einer Länge von 7,8 Kilometern 14 Stationen.Zunächst nahmen wir die Schnellstraße (SGC – strada di grande comunicazione) “FIRENZE-PISA-LIVORNO”, die auch “FI-PI-LI” genannt wird bei San Miniato. Laut Google sind es von der Scuola di Furio bis zur Ausfahrt  SAN MINIATO 9,9 km, für die man 13 Minuten benötigt. Wir fuhren in Richtung Florenz (FIRENZE) bis zur Ausfahrt SCANDICCI. Von dort folgten wir immer den Straßenschildern TRAMVIA (Straßenbahn) und kamen ohne Schwierigkeiten nach Villa Costanza. Laut Google sind es von der Ausfahrt SAN MINIATO bis zu Villa Costanza (Endstation der Straßenbahnlinie 1) genau 36,1 km, für die man 32 Minuten benötigt.

Straßenbahn Florenz

4 Freundinnen in eine Straßenbahn. Wir sehen gerade, aber immer haben wir Spaß (Foto: Mino Ungaro) Wir suchten uns einen Parkplatz auf einem in der Nähe gelegenen  Platz (ich muß gestehen, daß wir außerhalb der vorgezeichneten Linien geparkt haben, wobei wir darauf geachtet haben, die Zufahrt nicht zu blockieren). Ich weiß, daß es an Werktagen wegen des großen Ansturmes von Pendlern einen ziemlichen Parkplatzmangel gibt und rate daher, die Straßen Via delle Sette Regole und Via Sassetti in Scandicci in das Navigationssystem einzugeben. Als wir auf den Gleisen ankamen, mußten wir uns erst einmal Fahrkarten am Automaten besorgen. Die Fahrkarten kosten 1,20 Euro und sind 90 Minuten gültig. Mein Tipp: Viel Kleingeld mitnehmen und, wenn Zeit dafür ist, auch gleich die Rückfahrkarte lösen. Was ich erst durch einen Anruf bei der kostenlosen hotline der ATAF (800 42 45 00) herausgefunden habe (weil es natürlich nirgendwo geschrieben steht) ist, daß Kinder kostenlos mitfahren dürfen, wenn sie kleiner als 1 Meter sind, keinen eigenen Sitzplatz beanspruchen und für jedes Kind ein zahlender Erwachsener mitfährt. Wenn also ein Erwachsener mit zwei Kindern reist, muß eines der Kinder für die Fahrkarte bezahlen!     

Die Linie 1 beginnt an der Villa Costanza, wo sich auch jenseits der Autobahn, mit einer Stichstrecke angebunden, die Remise und die Werkstätten befinden.

Die Abfahrt der Straßenbahn zum Zentrum von Florenz: Villa Costanza (Foto Mino Ungaro) Was ich erst durch einen Anruf bei der kostenlosen hotline der ATAF (800 42 45 00) herausgefunden habe (weil es natürlich nirgendwo geschrieben steht) ist, daß Kinder kostenlos mitfahren dürfen, wenn sie kleiner als 1 Meter sind, keinen eigenen Sitzplatz beanspruchen und für jedes Kind ein zahlender Erwachsener mitfährt. Wenn also ein Erwachsener mit zwei Kindern reist, muß eines der Kinder für die Fahrkarte bezahlen!

Straßenbahn in Florenz

Die Entwertermaschine an Bord der Straßenbahn in Florenz Die Abteile dieser Straßenbahn befinden sich auf der Höhe der Gleise und sind daher auch für Menschen mit Gehbehinderung zugänglich. Ich stellte fest, daß die Sitze schon ziemlich abgenutzt sind. Irgendwo habe ich gelesen, daß an manchen Tagen bis zu 30 Tausend Personen befördert werden! Es gibt folgende Haltestellen: Villa Costanza, De André - Ciliegi, Resistenza - Pantin, Aldo Moro, Nenni Torregalli - Lupi di Toscana, Arcipressi, Federiga - Foggini, Talenti, Batoni, Paolo Uccello (Arno), Cascine - Olmi, Carlo Monni, Porta al Prato Leopolda - Parco della musica, Alamanni - Stazione, Florenz Hauptbahnhof oder Santa Maria Novella. Die erste Straßenbahn fährt um 5 Uhr morgens vom Hauptbahnhof Santa Maria Novella  in Richtung Villa Costanza. Die erste Bahn, die von Villa Costanza in Richtung Florenz geht, fährt um 5,26 Uhr ab. In der Hauptverkehrszeit fährt die Straßenbahn alle 3 Minuten, spätabends alle 12 Minuten und im übrigen Zeitraum alle 6 Minuten. Die letzte Fahrt abends geht um 0,30 Uhr vom Bahnhof Santa Maria Novella in Richtung Villa Costanza ab und in entgegengesetzter Richtung von Villa Costanza nach Florenz um Mitternacht. Ich habe von gewissen Sonderfahrten gehört, in denen die Straßenbahn bis 2 Uhr nachts fährt und empfehle daher, vorher einen Blick auf die website der GEST zu werfen, um einen Überblick über die neuesten Entwicklungen zu erhalten. Im übrigen gelten die normalen Empfehlungen: Vergessen Sie nicht, die Fahrkarten nach dem Einsteigen am Stempelautomaten zu entwerten! Es ist durchaus möglich, daß die Fahrkartenautomaten auf den Gleisen nicht funktionieren. In diesem Fall oder wenn man es eilig hat, kann man sich auch eine Karte für 2,00 Euro an Bord besorgen oder sogar mit dem Handy bezahlen, indem man eine SMS an die Nummer 4880105 sendet (überprüfen Sie die Anweisungen vor Ort). Eine letzte Empfehlung!

Fahrkarte Straßenbahn Florenz

Stempeln Sie die Fahrkarte ab und zwar auf der Seite der roten Lilie, im grauen Teil! Machen Sie es nicht wie ich! Stempeln Sie die Fahrkarte auf die richtige Weise ab und zwar auf der Seite der roten Lilie, im grauen Teil!