Ankunftsdatum
Abreisedatum
Personen

Kleiner Reiseführer von Fucecchio


Ich bin keine professionelle Reiseführerin, sondern nur eine Einheimische, die hier geboren ist und immer hier gelebt hat! Meine Tipps sollen Ihnen nur kleine Hilfe bei Ihrer Entdeckungsreise durch Fucecchio sein.

Ich stelle mir vor, wie Sie, vielleicht von Torre kommend, mit Ihrem Auto nach Fucecchio fahren. Fahren Sie ruhig die Strecke über die Piazza San Gregorio durch den Ort Torre hindurch. Können Sie sich vorstellen, daß die Kirche nicht immer so ausgesehen hat? Schauen Sie sich mal das Foto unten an. Kommt Ihnen etwas Komisch vor? Genau! Der Kirchturm ist auf der falschen Seite!

Vecchia Chiesa San Gregorio Torre Fucecchio

Ein Gestern-Heute-Vergleich der Kirche San Gregorio auf der gleichnamigen Piazza in Torre Fucecchio. Unser Dank geht an den alteingesessenen Bürger von Torre Giuliano Frediani, der uns das Schwarzweissfoto aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts zur Verfügung gestellt hat.

Nun fahren Sie weiter nach Fucecchio über die Via di Burello. Gleich nach dem Ortsschild von Fucecchio sehen Sie rechts zwei Indrustriegebäude. Davor stehen zwei sehr außergewöhnliche Skulpturen. Es handelt sich um das Werk des deutschen Künstlers Christopher Klein und hat den klangvollen Namen “Göttlicher Funken”. Ich persönlich muß dabei immer an die Geschichte denken, die ein Freund von mir seiner kleinen Tochter erzählt hat. Er sagte, dies sei eine Zahnstocherfabrik und die Skulptur deren Marke!

Benvenuti a Fucecchio

Willkommen in Fucecchio, im Hintergrund steht "Göttlicher Funken"

Wenn Sie an dieser Stelle nicht geradeaus fahren, sondern davor rechts abbiegen, kommen Sie direkt zu unserem Storchennest, das sich gleich links nach dem kleinen Brückchen befindet. Anders als im Norden, sind Störche hier bei uns sehr selten und daher etwas ganz besonderes für uns und allseits sehr beliebt. Nach einem Besuch bei den Störchen, fahren Sie geradeaus zu der Piazza della Ferruzza mit ihrem brandneuen und sehr umstrittenen Kreisverkehr (die Leute von Fucecchio sind dafür bekannt, daß sie zu allem Ihre Meinung sagen müssen), der dem bekanntesten Sohn der Stadt, dem Journalisten Indro Montanelli, gewidmet ist.

Marco Puccinelli è l'autore della scultura “La libertà in un nastro – Lettera 22”

Die Skulptur “Die Freiheit in einem Band – Lettera 22” des hiesigen Bildhauers Marco Puccinelli, die dem Jounalisten Indro Montanelli gewidmet ist. Foto von Giacomo Pierozzi

Wenn Sie möchten, können Sie hier kurz auf einem der vielen Parkplätze parken. Wenn nicht, können Sie auch im Vorbeifahren einen kurzen Blick darauf werfen. Die Skulptur auf dem Kreisverkehr ist das Werk des hiesigen Bildhauers Marco Puccinelli und heißt “Die Freiheit in einem Band – Lettera 22”. Es stellt das vom Journalisten bevorzugte Schreibmaschinenfarbband dar. Wenn Sie hier parken, können Sie auch die naheliegende Kirche der Ferruzza besichtigen. Sie liegt an der Straße, die auf den Hügel hinaufführt. Wenn Sie weiterfahren möchten, nehmen Sie die Via Napoleone Bonaparte und biegen Sie nach ungefähr 500 Metern nach rechts in die Via Sottovalle. Nach ca. 200 Metern fahren Sie rechts auf den Parkplatz der Piazza Giovanni Paolo II.

Parcheggio Fucecchio

Der Parkplatz 2 Torri in Fucecchio. Foto von Giacomo Pierozzi

Sollte hier alles voll sein, liegt auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein weiterer und größerer Parkplatz auf der Piazza Toscanini. Stellen Sie das Auto ab und gehen Sie zu Fuß in Richtung der Türme, welche den alten Türmen des Parkes Corsini nachgebaut wurden. Diese Türme oberhalb des Parkplatzes wurden erst vor Kurzem gebaut und sind der einfachste Weg, um in die obere Altstadt von Fucecchio zu gelangen und zum Krankenhaus “San Pietro Igneo”, das heute das toskanische Zentrum für Gelenkprothesen CESAT (Centro Eccellenza Sostituzioni Articolari Toscana) beinhaltet. In den Türmen gibt es zwei Aufzüge, die Sie nach oben bringen. Drücken Sie auf den Knopf des 4. Stockes. Wenn Sie sportlich sind, nehmen Sie die Treppe auf der linken Seite. Nun….. seit ich während des Mittelalterfestes “Salamarzana” im Jahr 2015 im linken Fahrstuhl steckengeblieben bin, ziehe ich den rechten Fahrstuhl eindeutig vor!  Es muß allerdings gesagt werden, daß dieser kleine Unfall damals optimal und in kürzester Zeit gelöst wurde und ich immer noch schmunzeln muß, wenn ich im Freundeskreis davon erzähle. Sollte Ihnen dasselbe passieren, was ich nicht hoffe, rufen Sie getrost die Zentrale über die angegebene Telefonnummer an oder benutzen Sie gleich die Notruf-Sprechanlage. Nun geht es weiter mit unserer kleinen Reiseführung von Fucecchio! Oben angekommen, haben Sie links eine schöne Aussicht auf den Montellori-Hügel. Nehmen Sie nun den Weg geradeaus (links gibt es einen Durchgang, der direkt zum Krankenhaus führt). Nun befinden Sie sich in der Via Castruccio Castracani. Castruccio Castracani degli Antelminelli war ein ghibellinischer Feldherr aus Lucca. Sein Leben war so abenteuerlich, daß sowohl Niccolò Machiavelli als auch Mary Shelley ihm jeweils eine Biografie und einen Roman gewidmet haben! Diese Straße gehört zu den ältesten von Fucecchio und hieß vorher Via Sant’Andrea. Auf der rechten Seite, in Richtung Ferruzza, befinden sich die Reste des Castruccio-Turmes, der davor Torre di Porta Nuova (Turm des Neuen Stadttors) oder del Terrazzo (Turm der Terrasse) hieß. Er wurde 1944 in den Kriegswirren zerstört.

La torre di via Castruccio Castracani a Fucecchio

Der Castruccio-Turm in einer wunderschönen Postkarte von anno dazumal. Frenudlicherweise zur Verfügung gestellt con http://www.fucecchionline.com/centro-storico/porte-torri-mura.htm

Heutzutage endet der historische Umzug des Palio delle Contrade von Fucecchio ungefähr an der Stelle des ehemaligen Turmes. Aber vielleicht sind Sie gar nicht nach rechts gebogen, sondern stehen ja noch unter dem Torbogen, der in die Via Castruccio Castracani führt! Wenn Sie hier links statt rechts gehen, kommen Sie nach wenigen Metern auf die Piazza Spartaco Lavagnini, d.h. auf den Platz vor dem Krankenhaus, das Sie hier links sehen. Hier gibt es auch die Erstversorgungsstelle (Primo Soccorso) von Fucecchio. Wenn Sie kleinere Wunden zu versorgen haben, oder in eine medizinische Lage kommen, die kein Notfall ist und keine speziellen Untersuchungen erfordert (da es hier keine Geräte dafür gibt), können Sie hierher kommen. Wenn es sich jedoch um einen medizinischen Notfall handelt, dann fahren Sie bitte sofort in die Notaufnahme (Pronto Soccorso) des Krankenhauses “San Giuseppe” in der Viale Giovanni Boccaccio 20 in Empoli. Auf dieser Piazza gibt es eine nette kleine Bar, die von Marco Costagli betrieben wird. Er ist ein waschechter Bürger von Fucecchio (sein Vater Beppe betrieb schon die Bar "da Paolo", in die mein Großvater Spartaco immer ging). Ich garantiere Ihnen hier einen herzlichen und aufmerksamen Empfang! An der Ecke zwischen der Piazza und der Via San Giorgio, die rechts nach unten führt, haben Sie einen guten Blick auf einen der mittelalterlichen Türme des Parkes Corsini. Eine schöne Aussicht, die Sie fotografieren können.

Torri Parco Corsini Fucecchio

Ein schöner Blick auf den Park Corsini von der Via della Greppia in Fucecchio

Wenn Sie nun in die Via San Giorgio hinuntergehen, fällt Ihnen bestimmt der Palazzo auf der linken Seite auf, der noch vor dem kleinen Platz dahinter kommt. Es handelt sich um den Palazzo Della Volta oder Palazzo del Gattino, das älteste Gebäude in Fucecchio, das eine sehr interessante Vergangenheit und eine überraschend erfrischende Gegenwart besitzt. Es ist heute der Sitz der noblen Contrada Sant’Andrea, der Montanelli-Bassi-Stiftung und eines Kulturvereins. Treten Sie ein! Wenn Sie Glück haben, treffen Sie vielleicht jemanden, der Ihnen gerne die Geschichte dieses alten Palazzos erzählt und der Sie vielleicht sogar durch die Kleiderkammer der Kostüme der Contrada und den mittelalterlichen Gewölbekeller führt! Wenn Sie wieder aus dem Palazzo Della Volta hinaustreten, sehen Sie den jüngsten Bau der Altstadt von Fucecchio, den modernen Aussichtsturm mit Aufzug. Dieser Aufzug verleiht dem Palazzo Della Volta einen behindertengerechten Eingang. Außerdem kann man von seinem 17 Meter hohen Turm ein schönens Panorama sehen, da der ganze Turm ja schon oben auf einem Hügel steht. Leider muß diese Konstruktion noch von offizieller Stelle freigegeben werden. Es ist für die Öffentlichkeit zugänglich, wenn die Fondazione Montanelli Bassi geöffnet ist (Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr) oder wenn der Circolo Contrada geöffnet ist (von 13.30 bis 17.00 Uhr und von 20.30 bis 23.00 Uhr). Nachts ist er sehr oft erleuchtet, was mir sehr gefällt.

Torre del Palazzo Della Volta di Fucecchio

Der moderne Aussichtsturm bei Palazzo Della Volta in Fucecchio

Nun befinden Sie sich auf der Piazza Garibaldi und müssen sich entscheiden. Entweder Sie gehen weiter die Straße hinunter, also die Via San Giovanni, oder Sie machen einen Abstecher auf den Poggio Salamartano. Hierbei kann Ihnen der kleine Reiseführ von Fucecchio leider nicht helfen, außer Ihnen vielleicht den Rat zu geben, sich beides anzuschauen: den Poggio und die Via Cammullia.

Via Cammullia Fucecchio

Via Cammullia in Fucecchio. Foto von Giacomo Pierozzi Fucecchionline.com

Diese Via Cammullia ist das erste kleine Sträßchen links, wenn Sie von der Piazza Garibaldi nach unten gehen. In diesem Gäßchen  veranstalten die Bewohner beim Verschönern ihrer Häuser einen regelrechten Wettstreit. Jeder will das schönste, farbigste und einladendste Haus haben! Außerdem ist es dort einige Stunden des Tages schön kühl, was besonders im Sommer praktisch ist. Über den Poggio Salamartano können Sie online sehr viele historische Informationen finden. Deshalb halte ich mich hier nicht so lange auf. Er war ein Teil der alten Burg von Fucecchio. Heutzutage ist er ein außergewöhnlicher Aussichtsplatz, von dem aus man das ganze Tal überblicken kann. Hinter Ihnen liegt die Klosterkirche der Nonnen (offiziell Kirche S. Salvatore) mit ihrem versteckten Kirchturm. Auf diesen Turm bin ich tatsächlich einmal hinaufgestiegen, eben während des Mittelalterfestes Salamarzana (hier klicken, um das Video anzusehen).

Campanile San Salvatore Fucechio

Mit Unterstützung des CAI (Italienischer Alpenverein) bin ich auf den Kirchturm der Kirche San Salvatore in Fucecchio geklettert! Daneben liegt die Kirche Collegiata mit ihrer einfachen Backsteinfassade. Wenn Sie nun die große Freitreppe hinunter gehen, kommen Sie auf die Piazza Vittorio Veneto, die für uns Einheimische immer noch Piazza dei Caduti (Platz der Gefallenen) heißt, weil es hier vor Jahren ein Kriegerdenkmal gab, das heute jedoch in der Grünanlage der Piazza XX Settembre steht. Eben diese drei Plätze (Garibaldi, Poggio Salamartano und Vittorio Veneto) sind das Zentrum meiner liebsten hiesigen Veranstaltung (Darf Ihr kleiner Reiseführer von Fucecchio Vorlieben haben? Ja!): Salamarzana!

Collegiata e San cristoforo Piazza Vittorio Veneto Fucecchio

Die Collegiata Kirche in Fucecchio und ein Affresco des Heiligen Christophorus in Piazza Vittorio Veneto

Ich weise Sie darauf hin, daß es auf der Fassade eines der Gebäude hier ein Affresco des Heiligen Christophorus gibt und gegenüber eine Arkade, was eher unüblich ist für eine Altstadt in der Toskana. Dies war einmal der Eingang des Vikariats-Gefängnisses. Neben dem Gefängnis sehen Sie eine Sandsteintreppe mit Dammstufen, die meiner Vermutung nach dazu dienten, den Zugang für Pferde und Karren zu erleichtern. Oben an der Treppe befindet sich das Museum von Fucecchio. Steigen Sie ruhig die Stufen empor, auch wenn es ein schöner Tag ist und Sie keine Lust haben, sich im Innern eines Museums aufzuhalten. Oben auf der linken Seite gibt es einen Durchgang. Vertrauen Sie Ihrem kleinen Reiseführer von Fucecchio: Sie werden sich in einem kleinen Hof wiederfinden, in dem auch manchmal Konzerte veranstaltet werden. Gehen Sie weiter und folgen Sie dem Schild für die Bibliothek (ja, ich weiß, daß Sie nicht hinein möchten!) Nehmen Sie den Gang rechts und Sie stehen vor “Eloisa”!

Eloisa Torre Grossa Piccola guida di Fucecchio

Eloisa und "Torre Grossa" im Park Corsini in Fucecchio

Eloisa ist eine Marmorstatue und das Werk des Bildhauers Arturo Carmassi, der vor dem imposanten Torre Grossa steht (und ausgerechnet in unserer Via Ramoni, ganz in der Nähe von La Scuola di Furio, können Sie einen Blick auf eine ähnliche Statue werfen). Um noch mal auf den Streitgeist der Bewohner von Fucecchio zurückzukommen, können Sie sich denken, daß nicht alle diese Verschmelzung von Alt und Neu zu schätzen gewußt haben. Nun, Ihrem kleinen Reiseführer gefällt sie! Und Ihnen? Nun befinden Sie sich offiziell im Park Corsini. Ah ja, bevor Sie die Stufen vor Ihnen hinaufsteigen, werfen Sie einen kurzen Blick auf die Glastür auf der rechten Seite. Wenn Sie sehr jung und unternehmungslustig sind, ist dieses Lokal genau richtig für Sie. Es heißt “Limonaia”. Ich war nur einmal dort, als es komischerweise tagsüber geöffnet war. Es ist bei der Jugend sehr beliebt. Wenn Sie das nicht interessiert, steigen Sie die Stufen hinauf. Von der Brüstung auf der linken Seite haben Sie einen schönen Blick auf die Kirche Collegiata (wenn der Baum entsprechend gestutz wurde).

Piccola guida di Fucecchio

Die Collegiata-Kirche und die Kirche San Salvatore vom Park Corsini aus gesehen

Dieser Bereich wurde von Giovanni di Cosimo dei Medici, Vater von Lorenzo il Magnifico erworben. Die Medici-Familie hat hier einige Verbesserungen angebracht. Setzen Sie ruhig Ihren Spaziergang fort und sehen Sie sich hier und da zwischen den Türmen um, die noch original, also nicht rekonstruiert worden sind! Nun gehen Sie den Hügel hinab und kommen an einer Stelle vorbei, wo im Sommer das Freilichtkino veranstaltet wird. Danach gelangen Sie zum Restaurant Corsini. Ich mag dieses Lokal. Sollte es also Essenszeit sein, empfehle ich es Ihnen aufs Wärmste. Dieser Park liegt direkt in der Altstadt und man kommt sich trotzdem vor, wie auf dem Land. Sollte es weder Zeit zum Mittag- noch zum Abendessen sein, empfiehlt Ihnen Ihr kleiner Reiseführer von Fucecchio dennoch einen kleinen Imbiß in unserer preisgekrönten Eisdiele “La Fonte del Gelato”. Sie befindet sich an der Piazza La Vergine, wo Sie einen Springbrunnen und die gleichnamige Kirche, auch genannt die Kirche “dei Frati” (der Mönche) sehen. Ich bemerke plötzlich, daß wir hier in Fucecchio allen Dingen, die uns am Herzen liegen, zwei Namen geben: Einen offiziellen und einen, den wir selbst geschaffen haben. Nun stellt Sie der kleine Reiseführer ein weiteres Mal vor die Wahl. Wenn Sie noch weiter durch das Zentrum bummeln möchten, dann gehen Sie nach Verlassen des Restaurant Corsini bitte nach rechts. Andernfalls gehen Sie nach links und kommen direkt zu Ihrem Auto zurück. Ihr kleiner Reiseführer von Fucecchio würde sich über Ihre Vorschläge sehr freuen! Schreiben Sie mir bitte unter “Kommentare”! kleiner Reiseführer von Fucecchio