Ankunftsdatum
Abreisedatum
Personen

Bewertung Il Mattatoio in San Miniato


Bewertung Il Mattatoio in San Miniato Da ich meine Freundin Francesca seit längerem nicht gesehen habe und sie bald in Urlaub fährt, habe ich große Lust, sie vorher noch einmal zu treffen.

 Sie wohnt und arbeitet ganz in der Nähe und schlägt vor, im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato Essen zu gehen. Ich rufe dort um 11 Uhr an und reserviere einen Tisch für das Mittagessen.

recensione-il-mattatoio-san-miniato

Meine Freundin Francesca und ich im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato (hinter unserem Rücken wird gerade ein Steak von beträchtlicher Größe vorbeigetragen!) Ristorante Il Mattatoio (übersetzt: “Der Schlachthof”) Via Aristide Gabelli 1 (Ecke Via Tosco Romagnola), 56028 San Miniato (Pisa) Entfernung laut Google von La Scuola di Furio: 12,8 km mit einer Fahrzeit von 14 Minuten. Telefon: +39 0571-419089 Öffnungszeiten: Zum Mittagessen von 12.00 bis 14.00 Uhr -montags, mittwochs, donnerstags und freitags. Zum Abendessen täglich von 20.00 bis 22.00 Uhr. Dienstags Ruhetag.

Insegna Il Mattatoio a San Miniato

Das Schild vor dem Restaurant Il Mattatoio in San Miniato

Location 7,5/10
Ich habe den Eindruck, daß Il Mattatoio eines jener Lokale ist, die durch eine in den letzten Jahren in Mode gekommenen Entwicklung entstanden sind: Klassische Metzgereien oder Fischläden, in denen auf Qualität achtende Hausfrauen tagsüber ihre Einkäufe machen, verwandeln sich abends in Speiselokale. Hier war es jedoch das Restaurant “Il Mattatoio”, welches die Metzgerei Fratelli Nacci, die einen ausgezeichneten Ruf hatte, übernommen hat. Es befindet sich auf der Straße Tosco Romagnola, in jenem Abschnitt, der von San Miniato nach La Catena führt, ganz in der Nähe der Ausfahrt der Schnellstraße FI-PI-LI (Strada di Grande Comunicazione – SGC Firenze-Pisa- Livorno).
 
L'interno del ristorante Il Mattatoio a San Miniato
Das Innere des Restaurants Il Mattatoio in San Miniato macht einer sehr gepflegten Eindruck Die Nebenstraßen der Tosco Romagnola sind vor allem Wohnstraßen und Via Gabelli ist da keine Ausnahme. Es handelt sich hier sogar um eine Sackgasse, in der man jedoch problemlos wenden kann. Ich habe keine Schwierigkeiten, einen Parkplatz zu finden. Der äußere Eindruck ist ordentlich. Ich finde, es ist nicht gleich klar ersichtlich, daß sich der Eingang (eine weiße Glastür) bei der Hausnummer 3 befindet.  Auf der Seite der Straße Tosco Romagnola gibt es nun einen netten Außenbereich, der von recycelten Holzpaletten abgegrenzt wird. In dieser Gegend (im nahegelegenen Ponte a Egola von San Miniato gibt es sehr viele Gerbereien) erinnert der Gebrauch von Holzpaletten, auf denen mit Hilfe von Gabelstaplern Waren transportiert werden, sofort an die Gerberindustrie. Im Innern ist das Restaurant Il Mattatoio kühl und gepflegt. Einige Details, wie zum Beispiel der Kleiderständer aus Rinderhörnern oder der Name selbst des Lokals (“der Schlachthof”) , sind meiner Meinung nach etwas zu “roh”, um einen “kulinarischen” Ausdruck zu gebrauchen. Es leuchtet mir natürlich schon ein, daß die Betreiber, als sie nach einem Thema für die Einrichtung gesucht haben, nach dem Prinzip “Wenn-schon-denn-schon” gehandelt haben.
 
Apparecchiatura Il Mattatoio a San Miniato
 
Die tische des Restaurants Il Mattatoio in San Miniato sind eher nüchtern aber sehr hübsch
Im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato sind die Tische aus einem holzähnlichen Material (hübsch), die Stühle (sehr bequem) sind in einem wunderschönen Metallton gehalten und den Fußboden würde ich als  “post-industriell” beschreiben. Die Tischwäsche besteht aus stoffähnlichen Deckchen im amerikanischen Stil und Baumwollservietten, die sich wunderbar anfühlen und in einem genau passenden Farbton gehalten sind. Die Gläser und das Besteck sind schön.
 
La mia amica Francesca ed io al ristorante Il Mattatoio a San Miniato
 
Die Speisekarte im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato Speisekarte 9/10
Die Weinkarte besteht aus einem langen Kärtchen, das deutliche Gebrauchsspuren aufweist (am Nebentisch sehe ich ein kleines Mädchen, das damit herumspielt – kein Wunder also!). Die angebotenen Gerichte werden in einer anderen Speisekarte aufgeführt, einer Ansammlung von bedruckten Blättern mit laminiertem Deckblatt. Sie ist klar leserlich und eignet sich, meines Erachtens nach, bestens zu einem schnellen Austausch, wenn sich Änderungen in der Speisekarte ergeben sollten. Auf der Speisekarte dieses Lokals ist “Fleisch” der Hauptbestandteil, wenn auch nicht unbedingt typisch toskanisch (Tartar als Vorspeise) oder in einer 70er-Jahre-Version wie Hähnchen “al Mattone” (gegrilltes Hähnchenfleich, das durch ein Gewicht (mattone = Ziegelstein) platt gedrückt wurde). Letzteres macht mich neugierig und ich nehme mir vor, es demnächst einmal zu probieren. Zu meiner Überraschung erfahre ich, daß es auch fleischlose Gerichte gibt, sowohl auf der gedruckten Speisekarte, als auch im mündlich vorgeschlagenen Tagesmenü. Zwei der angebotenen Vorspeisen machen mir besonders Appetit , Kutteln-Salat und Chianti-Thunfisch, und ich überlege mir ernsthaft, alle beide zu bestellen. Dann jedoch gesteht mir Francesca, daß sie keinen großen Hunger hat und ich bestelle daher nur den Chianti-Thunfisch. Aber halt!?!?!? Ich gehe in eine ehemalige Metzgerei essen, in der überall Fleischhaken herumhängen und auf deren Schild ein Schwein und ein Kalb zu sehen sind und ich bestelle Fisch? Aber nein! Das muß ich mir noch einmal überlegen.
 

Il

Der "Chianti-Thunfisch", den ich im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato bestellt habe Die Chianti-Region liegt nicht in Meeresnähe und Thunfisch war früher in dieser Gegend vollkommen unbekannt. Ich könnte mir vorstellen, er war für meine Großeltern so exotisch wie eine Banane. Von was reden wir hier also? Es handelt sich hierbei ganz einfach um ein weiteres der sogenannten “armen” toskanischen Gerichte. Der exotische Thunfisch hat gar nichts damit zu tun, da die Hauptzutat zu diesem Gericht ganz banales Schweinefleich ist, das sehr wohl in der Toskana zu hause ist. Hier wird Schweinefleisch (das Lenden- oder Schulterstück oder die Keule) für 3 Tage in Salz eingelegt und dann 5 Stunden lang in Wasser, Weißwein, Kräutern und Gewürzen (Lorbeer, Wachholderbeeren, Pfefferkörnern und Rosmarin) gekocht. Traditionsmäßig läßt sich gekochtes Fleisch, das von Hand abgezupft wurde, in mit Olivenöl aufgefüllten Gläsern konservieren. Olivenöl ist ein ausgezeichneter Konservierungsstoff und wurde früher dazu benutzt, als es noch keine Kühlschränke gab. Das Schweinefleisch bekommt somit einen sehr delikaten Geschmack und eine sehr zarte Konsistenz, die ihm den Namen “Chianti-Thunfisch” beschert hat. Der Chianti-Thunfisch wird kalt serviert mit kochendheissen weißen Bohnen und roher Zwiebel. Francesca bestellt eine Caprese mit Burrata-Mozarella, ich nehme noch einen gemischten Salat dazu (sehr knackig und lecker). Für Francesca gibt es noch ein Tiramisù (hier ist mein eigenes Rezept, das einfach unschlagbar ist) als Nachtisch und für mich einen Espresso (sehr gut). Wir bestellen keinen Wein, dazu ist es noch zu früh am Tag. Wir müssen schließlich noch Autofahren (um wieder zurück zur Arbeit zu gehen) und es ist heute sehr heiß draußen! Service 8/10 Das Servicepersonal ist sehr höflich. Der junge Mann widmet uns genügend Zeit und zieht sich dann diskret zurück, damit wir uns in Ruhe unterhalten können. Als am Nebentisch eine französiche Familie Platz nimmt, habe ich den Eindruck, daß der Kellner nicht besonders fließend französisch spricht. Ich habe jedoch nicht näher untersucht, ob das Personal allgemein Fremdsprachen spricht oder nicht.

ristorante Il Mattatoio a San Miniato

Eine Ecke des Restaurants Il Mattatoio in San Miniato Rechnung 8/10 Als ich zuerst die Speisekarte des Restaurants “Il Mattatoio” in San Miniato überflogen habe, kam es mir teuer vor. Die Rechnung belehrt mich jedoch eines Besseren. Ich empfehle dieses Restaurant nicht für ein “schnelles” Mittagessen, da ich den Eindruck habe, daß die wunderbaren Pasta-Gerichte, die ich gesehen habe, Zeit brauchen, da sie frisch zubereitet werden und daß in dieser Küche im Allgemeinen eher das gründliche als das schnelle Arbeiten im Vordergrund steht. Wenn Sie sich jedoch etwas Zeit für Ihr Mittagessen einräumen können, ist es durchaus zu empfehlen.

Il Mattatoio a San Miniato conto

Unsere Rechnung im Restaurant Il Mattatoio in San Miniato